HomeSpektrumSicherheitKostenKontakt
 

Termin vereinbaren

  Tel 044 380 07 48
  Int +41 443 80 07 48
  Fax 044 380 07 47
  Mail info@seefeldclinic.ch
 
 

Adresse

  Seefeldclinic
  Neumünsterstrasse 30
  CH-8008 Zürich

Bodystraffung
Besondere Lebensumstände wie Schwangerschaft oder starke Gewichtsreduktion können Ihre Körpersilhouette stark verändern. Während sich ein überdehnter Hautmantel bei guter Hautelastizität wieder zurückbildet, ist dies mit zunehmendem Alter und abnehmender Elastizität der Haut häufig nicht mehr möglich. Dann reichen gesunde Ernährung und Sport nicht aus, um die einstige Körperform zu erreichen. Wir wenden hochentwickelte, schonende operativen Verfahren an, mit dem Ziel einen harmonisch schönen Körper zu gewinnen und so ein neues positives Körpergefühl zu entwickeln.

Oberarmstraffung (Brachioplastik)

Feste, straffe Oberarme tragen zu einem jüngeren Aussehen und einer attraktiveren Ausstrahlung bei. Oft sind sie die Motivation für sportliche Betätigung. Ist die Elastizitätsgrenze der Haut erreicht, kommt es besonders im Bereich der Oberarme zu Hautüberschüssen, die durch Diät oder Sport nicht beseitigt werden können. Reicht die elastische Rückstellkraft der Oberarmhaut nicht mehr aus, sollte der statische Hautüberschuss mit einer Oberarmplastik entfernt werden. Zur Konturverbesserung wird in den Randbereichen zusätzlich eine Liposuction angewendet werden. Durch haarförmig verheilende Narben an der Innenseite der Oberarme wird der Hautüberschuss in Spindeltechnik entfernt. Die Proportionen werden gestrafft und gewinnen dadurch an Harmonie. Der Eingriff wird in der Seefeldclinic ambulant durchgeführt. Nach wenigen Tagen sind Sie wieder gesellschaftsfähig. Nach der Operation ist das Tragen einer für Sie angepassten Kompressionsbekleidung für ca. 4 Wochen empfehlenswert. Die Oberarmstraffung kann sehr gut, gleichzeitig oder später, mit anderen Straffungsoperationen kombiniert werden.

Bauchstraffung (Abdominoplastik)

Ein straffer Bauch und eine gut konturierte Taille sind wichtiger Teil Ihrer Gesamterscheinung. Die natürliche Alterung, Gewichtsschwankungen sowie Bauchdeckenüberdehnung nach der Schwangerschaft führen zu einem Verlust der Hautelastizität. Die lockere, gefältelte Bauchdeckenhaut und unvorteilhafte Streifen beginnen sich abzuzeichnen und verstärken die unharmonisch wirkende Kontur. Hautveränderungen sind über Muskeltraining nur bedingt zu korrigieren, da Überdehnungen mit der Zerreissung von elastischen Fasern und der Entstehung sogenannter Schwangerschaftsstreifen verbunden sind. Hier hilft nur die Straffung des lockeren Hautmantels. Bei ausgeprägtem Übergewicht ist eine alleinige Bauchdeckenstraffung nicht immer ausreichend, sondern häufig mit einer Fettabsaugung nach vorheriger Gewichtsreduktion zu kombinieren. Eine Bauchdeckenstraffung umfasst die Entfernung größerer Fettdepots und erschlafften Gewebes aus der vorderen Bauchregion. Darüber hinaus kann die Muskulatur der Bauchdecke gestrafft werden, um die Taille wieder zu betonen. Dabei wird auch der Oberbauchbereich gestrafft und wenn nötig der Bauchnabel neu platziert. Der Eingriff wird in der Seefeldclinic meist tagesstationär durchgeführt. Nach der der Bauchdeckenplastik ist das Tragen einer für Sie angepassten Kompressionsbekleidung für ca. 4 Wochen empfehlenswert.

Oberschenkelstraffung
Fettpolster an den Aussen- und Innenseiten der Oberschenkel stören das Gesamtbild des Beines, da sie den Oberschenkel optisch verkürzt aussehen lassen. Sie stören beim normalen Gehen aufgrund der mechanischen Reibung und erschweren die Auswahl von modischen Hosen. Während sich ein überdehnter Hautmantel bei guter Hautelastizität wieder zurückbilden kann, ist dies bei zunehmendem Alter oder Überschreiten der Hautdehnungsgrenze nicht mehr möglich. Bei Straffungen der Oberschenkel hängt der Narbenverlauf vom Ausmass des Hautüberschusses ab. Bei geringem Überschuss sind kurze, überwiegend quer verlaufende Narben möglich, die gut durch Kleidung verborgen werden können. Bei starkem Überschuss sind längere, längs verlaufende Narben erforderlich.

Handstraffung (Handlifting)

Die Hände eines Menschen verraten das Alter. Hier kommt es durch einen Rückgang des Unterhautfettgewebes zum Durchscheinen von Venen und zur Faltenbildung. Die Handstraffung wirkt dem entgegen, wodurch die Handoberfläche wieder deutlich verjüngt aussieht. Bei der Handstraffung wird mit einem kleinen Schnitt die Haut straffgezogen und anschliessend die überschüssige Haut entfernt. Die zurückbleibenden Narben sind unauffällig. Der Eingriff wird in der Seefeldclinic ambulant durchgeführt. Die Handstraffung kann sehr gut mit anderen Straffungsoperationen kombiniert werden. Eine weitere Möglichkeit ist das Unterfüttern des Unterhautgewebes mit Eigenfett (Lipofilling). Durch Fettgewebe, das z.B. am Bauch abgesaugt wird, können Sehnen und Adern des Handrückens und der Finger bedeckt und Knochenkanten abgerundet werden. Die Hände wirken dadurch kräftiger und jünger. Weiterhin kann eine Unterfütterung mit Lipo-Fillern die gewünschte Korrektur erbringen.

Kinnstraffung / Halsstraffung (Kinnlift, Halslifting)

Im Verlauf der Jahre kommt es zur Hauterschlaffung und Zunahme von Fettgewebe im Kinnbereich. Die Kinnkontur wird aufgehoben und die seitliche Silhouette erscheint unnatürlich. Oft verrät ein unbehandelter Halsbereich, wie auch die Hände das wahre Alter. Diese Regionen liegen oft frei und werden daher zuerst betrachtet. Der Hals eignet sich sehr gut für eine Liposuction oder die Fettwegspritze. Durch einen punktförmigen Zugang wird das Fettgewebe im Kinnbereich entfernt und Ihr Kinn neu modelliert. Häufig wird damit ein zusätzlicher Lifting-Effekt der Halsregion erreicht. Der Eingriff wird in der Seefeldclinic ambulant durchgeführt. Kombiniert werden kann die Behandlung mit einer Entspannung des grossen Hautmuskels (Platysma) durch Botulinum.

Gesäss-Straffung (Po-Formung)

Nach Gewichtsabnahme bzw. im Alter kommt es durch Verlust der Hautelastizität zu einem Überschuss an Haut und Unterhautgewebe im Gesässbereich. Das Gesäss erscheint dadurch faltig und flach. Mit Sport kann man zwar die Gesässmuskulatur kräftigen, was aber nur bedingt Einfluss auf die darüber liegenden Haut- und Fettschichten hat. Bei der operativen Gesäss-Straffung verläuft die Schnittlinie in der Gesässfalte, wodurch die Narben sehr unauffällig verheilen. Durch eine spindelförmige Operationstechnik wird gleichzeitig eine Straffung und ein Volumenaufbau erreicht. Die Gesäss-Straffung kann sehr gut mit anderen Straffungsoperationen kombiniert werden. Nach dem Eingriff sollte speziell auf Sie angepasste Kompressionsbekleidung für ca. 4 Wochen getragen werden, um die neue Form zu stabilisieren.

Copyright 2020 | Seefeldclinic Zürich| Medical Expert AG | www.seefeldclinic.ch | Impressum | Disclaimer | Datenschutz | Kontakt